Montag, 16. Juli 2012

Neue Tiere

Das Foto zeigt einen Teil der männlichen Herde der Frankenlamas, wie sie neugierig angerannt kam. Hier sind hauptsächlich Lamajunghengste und Alpakas zu sehen.

Zwei Tage Autobahn, 800km, eine Übernachtung bei Freunden, Einfangen und Verladen von Tieren, Herumstiefeln im nassen Gras, nette und interessante Gespräche ... all das führten zu einer Herdvergrößerung vor den Toren Berlins (neues Auto fährt übrigens super):
Wir haben ein paar neue Tiere von den Frankenlamas.

FN Lara Croft: eine schöne große Classic-Stute im Tuxedo-Stil und dichtem Vlies: nicht nur ihre schöne Färbung und ihr Körperbau, sondern vor allem ihre Größe hat es mir angetan. Wir hoffen auf wundervolle und vor allem große Nachzucht von ihr. Derzeit ist sie tragend, aber wird uns ab ca. September für einige Monate auch auf Touren begleiten.

FN Valeria: was für eine wunderschöne Stute mit einer traumhaften Färbung in latte, gräulich, weiß ..... und einer wundervollen Kopfhaltung. Auch sie ist hoffentlich tragend und wird uns ab September begleiten, bevor auch sie dann hoffentlich im nächsten Jahr ein Fohlen bekommt. Valeria ist eine Wooly-Stute, die Erste und Einzige, die wir haben.

FN Mauritius ist ein weißer, stark bewollter Junghengst mit silky-Vlies. Das bedeutet: sehr weich und wundervoll anzufassen. Der Junge braucht noch ein wenig Training und wird uns daher ab ca. Ende August fleißig bei Touren begleiten. Er unterstützt das Wanderteam und ich hoffe, er lebt sich in der Männerherde schnell und gut ein. Bisher scheint er sich jedenfalls mit den großen Lamawallachen (den Chefs) zu vertragen und auch die Deckversuche des Alpakahengstes hat er schnell unterbunden. Er hat auch gleich Freundschaft mit seiner Altersgruppe geschlossen und hängt jetzt mit Caruso und Darwin zusammen.

Beide Stuten haben fleißig ihr neues Gelände erkundet, als ich sie laufen ließ und sich den Hengst auf der anderen Seite angesehen. Hoffe, sie werden sich fabelhaft mit den anderen verstehen.
Dafür sind jetzt Cecilia (die Chefin), Bonnie und Mokka in einem anderen Bundesland zum Decken für schöne Fohlen im nächsten Jahr. Wollen wir hoffen, daß alles klappt.

Und weil ich gerade Fotos hierherpacke: noch nirgends verkündet und ganz klammheimlich wurde auf dem Hof vor einer Woche eine wunderschöne Appaloosa-Stute geboren: FN Onida (siehe Foto rechts).
Außerdem habe ich ein (lebendes) rosa und ein violettes Alpaka gesehen (das war auch vor der Weinflasche). Und für alle, die sagen, daß man unbedingt einen "Catch-Pen" braucht, um ein Lama einzufangen: meine Gastgeberin ist zu einem ihrer Hengste gegangen und hat ihn mitten auf einer ca. 0,5 ha großen Weide einfach so gehalftert, ohne irgendwelche große Einfangaktionen zu unternehmen. Nur mal zum Thema Training - es geht nämlich auch so.
Vielen Dank an meine beiden Gastgeber für alles: Übernachtung, Speis, Trank, Unterhaltung und natürlich die tollen Tiere. Und für den ganzen Rest - Ihr wißt schon Bescheid. Bis bald. :)

Kommentare:

  1. Tolle Tiere, stolz & majestätisch, einfach Lamas wie sie im Buche stehen. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem "Nachwuchs"
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen